Infoservice
Rund um das Feuerwehrwesen

Die drei großen Brandauslöser im Wohnbereich sind:

  • Wärmeenergie (Herde, Öfen, überhitztes Fett, Bügeleisen, Fernseher, Monitore und Videorekorder, die in Schränken verbaut oder stark verstaubt sind etc.)
  • Offenes Feuer und Licht (Zigaretten, Kerzen, Duftlampen, Fondue, etc.)
  • Elektrische Energie (Kabelbrand, Beleuchtungen, Schaltkästen, Heimwerker-Arbeiten wie z.B. Trennschleifen, Schweißen oder Löten)


Die wichtigsten Tipps zur Brandvermeidung

  • Lassen Sie erhitztes Fett am Herd nie unbeaufsichtigt. Besondere Vorsicht bei der Verwendung von altem Öl, da es sich leicht entzündet. Sollte das Öl Feuer fangen, ersticken Sie es mit einer Löschdecke oder mit einem Deckel. Keinesfalls mit Wasser löschen!
  • Achten Sie darauf, dass Ihr TV-Gerät mindestens fünf Zentimeter rundum freisteht, sodass die Wärme, die das Gerät produziert, ungehindert abziehen kann.
  • Achtung vor Kurzschlüssen. Zur Vorbeugung elektrische Geräte ausstecken und nur von Fachmännern reparieren lassen.
  • Lassen Sie brennende Kerzen und Petroleumlampen nie unbeaufsichtigt und stellen Sie sie niemals in die Nähe von brennbaren Materialien. Verwenden Sie nichtbrennbare, hitzefeste Unterlagen.
  • Lesen Sie vor der Verwendung von Putzmitteln, Holzpflegemitteln und ähnlichen Flüssigkeiten die Gebrauchsanweisung durch und achten Sie auf Hinweise zur Brandgefahr.
  • Zigarettenasche nie in Abfallkübel oder gar Papierkörbe entleeren.
  • Rauchen im Bett ist vielleicht entspannend, es kann aber auch tödlich enden.
  • Heimrauchmelder in der Wohnung installieren und jährlich überprüfen.
  • Feuerlöscher immer griffbereit haben.